Ausbildungswege NRW

Mit dem Programm „Ausbildungswege NRW“, gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen, werden unversorgte, ausbildungsinteressierte junge Menschen für die duale Ausbildung gewonnen. Durch ein begleitendes Coaching entwickeln die teilnehmenden Jugendlichen eine Ausbildungsperspektive und finden Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Unternehmen werden bei der Besetzung ihrer Ausbildungsstellen und bei der Versorgung mit Fach- und Arbeitskräftenachwuchs unterstützt.

Das landesweite Förderprogramm „Ausbildungswege NRW“ ist eingebunden in die Fachkräfteoffensive NRW. Das Förderprogramm richtet sich an ausbildungsinteressierte junge Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildung sind, und an Ausbildungsbetriebe, die Ausbildungsplätze anbieten.

Mit dem Angebot sollen ausbildungsinteressierte Menschen für die duale Ausbildung gewonnen werden und Unterstützung bei der Vermittlung erhalten. Durch ein flächendeckendes bedarfsorientiertes Coaching soll mit ihnen gemeinsam eine verbindliche Ausbildungsperspektive entwickelt werden. Coaches unterstützen die jungen Menschen landesweit je nach Bedarf bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder bei Fragen zur Ausbildung. Die Coaches helfen, damit der Start in den neuen Lebensabschnitt gut gelingt.

Zugleich erhalten Unternehmen Unterstützung bei der Besetzung ihrer unbesetzten Ausbildungsstellen und bei der Versorgung mit Fach- und Arbeitskräftenachwuchs.

Weiterhin soll durch zusätzliche Ausbildungsplätze sowie trägergestützte betriebliche Ausbildungsangebote ein bedarfsgerechtes Angebot in bestimmten Regionen und für bestimmte Zielgruppen entstehen.

Das EU-geförderte Programm reagiert damit auf die sich verändernden Herausforderungen des Ausbildungsmarktes in den verschiedenen Regionen des gesamten Landes. Angesichts eines Ausbildungs- und Bewerbermarktes in NRW, der geprägt ist von sehr differenzierten regionalen Bewerber-Stellen-Relationen, sollen junge Menschen einen Ausbildungsplatz und eine verbindliche Ausbildungsperspektive erhalten.

Ziele des Programms sind insbesondere:

  • unversorgten Ausbildungsinteressierten eine individuelle, bedarfsorientierte und flankierende Unterstützung bei der Vermittlung in eine Ausbildungsperspektive zu ermöglichen
  • Ausbildungsbetriebe bei der Besetzung ihrer Ausbildungsstellen zu unterstützen
  • Ausbildungssuchenden eine Ausbildung in einem Unternehmen und eine anschließende Beschäftigungsperspektive zu ermöglichen
  • die betriebliche Ausbildung von Fachkräften zu fördern als Beitrag zur Schließung absehbarer regionaler bzw. branchenbezogener Fachkräftelücken
  • den jungen Menschen Unterstützungsmöglichkeiten während ihrer Ausbildung zu eröffnen und deren Übergang zu begleiten.

Ihre Ansprechpersonen beim Kolping-Bildungswerk Aachen

IN KREFELD

Kolping Bildungszentrum Krefeld
Dreikönigenstraße 56-58
47799 Krefeld

Persönliche Sprechzeiten vor Ort:
dienstags von 11 bis 14 Uhr
donnerstags von 13 bis 16 Uhr

ausbildungswege.nrw@kolping-aachen.de

UNSERE JOBCOACHES

Christian Myszkowski
Mobil.: + 49 157 / 79 86 49 93

Ulrike Hidding
Mobil.: + 49 157 / 39 71 83 30

Miriam Berthold
Mobil.: + 49 157 / 72 47 81 76

IN VIERSEN

Kolping-Bildungszentrum Viersen
Geschwister-Scholl-Str. 1
41747 Viersen

Persönliche Sprechzeiten vor Ort:
montags von 14 bis 17 Uhr
mittwochs von 10 bis 13 Uhr

ausbildungswege.nrw@kolping-aachen.de

UNSERE JOBCOACHES

Tanja Schulz
Mobil.: +49 157 / 32 22 21 47

Frederike Hörnschemeyer
Mobil.: +49 163 / 13 39 15 8


Weitere Informationen zum Programm finden Sie im Internet unter:
www.mags.nrw/ausbildungswege-nrw